EURE FRAGE
FRAGEN TEILEN
UNSERE ANTWORT

Das Westjordanland und der Gazastreifen bilden, trotz territorialer und politischer Spaltung, zusammen die Palästinensischen Autonomiegebiete. Palästinenser in diesen Gebieten identifizieren sich nicht als Israelis und haben, bis auf wenige Ausnahmen im Westjordanland, auch keine israelische Staatsbürgerschaft. 

Währenddessen leben innerhalb Israels heute rund zwei Millionen Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft. Die Menschen in der Region blicken dabei zurück auf eine komplexe Geschichte voller Krisen und Kriege. Nach der Gründung des Staates Israels am 14.05.1948 wurde das Land von den Armeen Ägyptens, Transjordaniens, Syriens, des Libanon sowie des Irak angegriffen. Der junge Staat konnte sich in diesem Unabhängigkeitskrieg behaupten.

1949 kam es unter der Vermittlung der UN zu mehreren bilateralen Waffenstillstandsabkommen zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn, die den UN-Teilungsplan von 1947 allerdings weiterhin ablehnten. Das Westjordanland wurde dennoch zunächst unter jordanische Kontrolle gestellt, der Gazastreifen unter ägyptische Herrschaft. Beide Gebiete wurden so zu den territorialen Einheiten, die wir heute kennen.

Die territoriale Trennung ging allerdings nicht direkt mit der heutigen politischen Spaltung einher. Jassir Arafat gründete 1959 die säkular-nationalistische Fatah-Partei. Sie wurde schnell zur stärksten Fraktion der 1964 gegründeten Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO). Zunächst als militante Guerilla-Organisation gegründet, wandte die PLO sich im Zuge des Osloer Friedensprozesses in den 1990er Jahren vom Terrorismus ab. Das Problem: Obwohl die PLO sich seit jeher als alleiniger Interessensvertreter der Palästinenser versteht, war dies faktisch nie der Fall. 

Im Gazastreifen war von Beginn an die Muslimbruderschaft einflussreich, die sich für islamische Reformen und gegen Fremdbestimmung einsetzte. Im Zuge der ersten Intifada 1987 gründete sich die Hamas als ihr radikaler Ableger, der anstrebt Israel auszulöschen und durch einen islamischen Staat zu ersetzen. Als nach dem Tod des PLO-Gründers Arafat 2004 ein Machtvakuum innerhalb der palästinensischen Bewegung entstand, füllte die Hamas dies erfolgreich und gewann die Wahlen 2006 im Westjordanland und Gaza überraschend mit absoluter Mehrheit. Im darauffolgenden Jahr kam es zum blutigen Bruch zwischen Hamas und Fatah.

Seither kontrolliert die radikal-islamistische Terrororganisation Hamas den Gazastreifen, während die Fatah-Partei unter Präsident Abbas im Westjordanland regiert. In beiden Gebieten gab es seit 2006 keine Wahlen mehr.

Weiterführende Informationen:

Fragen und Antworten

Fragen gegen Hass, Diskriminierung und Unwissen

Die 20 Hauptfragen und -antworten der Kampagne Fragemauer wurden von ELNET als Kampagne von Nichtjuden für Nichtjuden gemeinsam mit anderen Partnern und einem unabhängigen Beratungsgremium, dem verschiedenste jüdische wie nichtjüdische Stimmen angehören, abgestimmt. Alle darüber hinausgehenden, auf dieser Website veröffentlichten Fragen und Antworten werden alleinig von ELNET beantwortet und verantwortet.

Herz
Wer, was oder wo ist Jom Kippur?
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Gibt es im israelischen Parlament nur Juden?
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Gibt es ein jüdisches Tinder?
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Ist der Bagel eine jüdische Erfindung?
Zur Antwort
Es sind keine weiteren Fragen vorhanden

Weitere Fragen gegen Hass

Wie viele Juden leben auf der Welt?
Gibt es unterschiedliche Arten (z.B. coole und uncoole), die Gebetsriemen anzulegen?
Was ist Chuzpe und wo bekommt man das?
Gibt es arabische Staaten, die ein gutes Verhältnis zum Staat Israel haben?
Welche Bücher empfehlt Ihr, um Allgemeines zum Land Israel zu erfahren?
Wie ist im Judentum die Vorstellung von einem Leben nach dem Tod? Gibt es eine, mehrere oder versucht man diese bewusst nicht festzulegen?
Warum werden in Deutschland sogenannte Nakba-Demonstrationen verboten?
Was bedeuten die Schnüre an der Kleidung jüdischer Männer?
Darf eine praktizierende Jüdin einen Muslim heiraten?
Kennt ihr einen guten (also nicht antisemitischen) Judenwitz?
Woher kommt der Vorwurf, dass Juden Kindermörder seien?
Was ist ein Kibbuz?
Betrifft Antisemitismus nicht auch andere „Semiten“, wie Araber oder Aramäer?
Was ist der Chassidismus?
Was kann ich antworten, wenn ein kleines Kind mich fragt: „Warum hassten die Nazis die Juden?“
Gibt es in der israelischen Fußballnationalmannschaft auch muslimische oder christliche Sportler?
Dürfen Juden am Schabbat tanzen?
Wie werden Juden beerdigt?
Was sah der Beschluss der UN für die in Israel ansässige arabische Bevölkerung vor?
Stellen Juden auch Weihnachtsbäume auf?
Was ist die Kabbala?
Wieso leben so viele Israelis in Berlin?
Was ist eine Challah?
Warum unterstützt die EU das Hamas-Gebiet finanziell?
Hat der christliche Glaube jüdische Wurzeln?
Kann man zum Judentum konvertieren?
Die koscheren Essenregeln werden von vielen Juden individuell angepasst - ist das richtig? Welches ist die am schwierigsten einzuhaltende Regel, z.B. in Deutschland?
Was ist das größte Problem beim Thema Antisemitismus?
Welche Formen von Antisemitismus gibt es?
Wo mussten die Palästinenser, die vor 1948 im damaligen britischen Mandatsgebiet Palästina lebten, hin?
Ist das Lied "Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein" antisemitisch?
Welchen Israel-Reiseführer können Sie empfehlen?
Warum gibt es noch keinen Staat Palästina?
Was sind Stolpersteine?
Begeht Israel einen Genozid an den Palästinensern?
Dürfen geschiedene Juden erneut (religiös) heiraten?
Gelten religiöse Bekleidungsvorschriften auch für jüdische Kinder?
Können Juden Weihnachten feiern?
Gab es Juden in der DDR?
Leitet sich das Recht auf Menschenwürde aus der Thora ab?
Warum heißt es der „jüdische“ Staat Israel?
Warum gelten Frauen an bestimmten Tagen als „unrein“ und was dürfen sie in dieser Zeit nicht tun?
Gibt es eine Zwei-Staaten-Lösung, um den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern zu beenden?
Wie oft spricht man in jüdischen Familien heute noch über die Shoah?
Warum tragen viele orthodoxe Juden viel zu kurze Hosen und weiße Socken dazu? Woher kommt diese Tradition?
Ist Israel ein Apartheidstaat?
Kann ich als Nichtjude ein Schmuckstück mit Davidstern zum Zeichen meiner Solidarität mit Israel tragen, oder empfinden Juden dies im Sinne kultureller Aneignung als unangemessen?
Warum kam es auf der Documenta zu antisemitischen Vorfällen?
Es sind keine weiteren Fragen vorhanden
Eine Initiative von ELNET

Die Fragemauer

Mit Unterstützung verschiedener Medienpartner und dem Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und dem Kampf gegen Antisemitismus Dr. Felix Klein sammeln, veröffentlichen und beantworten wir Fragen zum Judentum. Wir wollen damit Wissen, Verständnis und Nähe schaffen und gegen Hass, Diskriminierung und Unwissen antreten.

Schalömchen
Folge uns

Unsere Social Media Kanäle

Hütchen
Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen würden. ELNET ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende ist entsprechend steuerrechtlich abzugsfähig.

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen würden. ELNET ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende ist entsprechend steuerrechtlich abzugsfähig.