EURE FRAGE

Was ist das größte Problem beim Thema Antisemitismus?

FRAGEN TEILEN
UNSERE ANTWORT

Die größte Herausforderung liegt darin, Antisemitismus in all seinen unterschiedlichen Facetten und Erscheinungsformen zu erkennen, um diese somit effektiv bekämpfen zu können.

Antisemitismus hat eine lange Geschichte und hat sich im Laufe der Zeit in unterschiedlichen Formen in der Gesellschaft manifestiert. Während man beim klassischen Antisemitismus auf soziale Vorurteile („Juden als reiche Wucher“), rassistische Stereotype („Judennase“) oder religiös begründete Feindbilder („Juden als Jesusmörder“) zurückgreift, relativiert oder leugnet der sogenannte sekundäre Antisemitismus die Schoah und besteht darauf, endlich einen „Schlussstrich“ unter die Erinnerungskultur zu ziehen. Der israelbezogene Antisemitismus hingegen überträgt genau diese Stereotype auf den Staat Israel, welcher im Gesamtkontext als jüdisches Kollektiv wahrgenommen wird. Dabei werden unter dem Deckmantel der Kritik an den Handlungen der israelischen Regierung, antisemitische Stereotype reproduziert.

Neben den steigenden Zahlen antisemitischer Übergriffe ist ein weiteres Problem die mangelnde Solidarität und fehlende Empathie der Zivilgesellschaft gegenüber Juden in der Bevölkerung. Um diese besser zu unterstützen, ist es wichtig, Betroffenen zuzuhören und das Thema Antisemitismus in seiner Vielschichtigkeit genauer zu begreifen.

Weiterführende Informationen: 

Fragen und Antworten

Fragen gegen Hass, Diskriminierung und Unwissen

Die 20 Hauptfragen und -antworten der Kampagne Fragemauer wurden von ELNET als Kampagne von Nichtjuden für Nichtjuden gemeinsam mit anderen Partnern und einem unabhängigen Beratungsgremium, dem verschiedenste jüdische wie nichtjüdische Stimmen angehören, abgestimmt. Alle darüber hinausgehenden, auf dieser Website veröffentlichten Fragen und Antworten werden alleinig von ELNET beantwortet und verantwortet.

Herz
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Zur Antwort
Ist der Bagel eine jüdische Erfindung?
Zur Antwort
Zur Antwort
Sagen Juden auch Schalömchen?
Zur Antwort
Ist Chanukka das jüdische Weihnachten?
Zur Antwort
Zur Antwort
Gibt es die Toka auch als Taschenbuch?
Zur Antwort
Spielen Israelis auch die Reise nach Jerusalem?
Zur Antwort
Sind Juden die besseren Autofahrer:innen?
Zur Antwort
Zur Antwort
Es sind keine weiteren Fragen vorhanden

Weitere Fragen gegen Hass

Was sah der Beschluss der UN für die in Israel ansässige arabische Bevölkerung vor?
Gibt es eine Zwei-Staaten-Lösung, um den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern zu beenden?
Sind Jüd*innen die besseren Tierschützer (z.B. durch das Schächten)?
Gelten religiöse Bekleidungsvorschriften auch für jüdische Kinder?
Erlaubt das Judentum Sex in der Schwangerschaft?
Wo mussten die Palästinenser, die vor 1948 im damaligen britischen Mandatsgebiet Palästina lebten, hin?
Gibt es in der israelischen Fußballnationalmannschaft auch muslimische oder christliche Sportler?
Warum tragen manche Jüdinnen eine Perücke?
Was heißt koscher?
Müssen Juden in Deutschland am Schabbat arbeiten?
Warum gibt es noch keinen Staat Palästina?
Gibt es unterschiedliche Arten (z.B. coole und uncoole), die Gebetsriemen anzulegen?
Wurden palästinensische Flüchtlinge jemals entschädigt?
Warum tragen Juden eine Kippa?
Sind Juden ein Volk oder eine Religionsgemeinschaft?
Gibt es arabische Staaten, die ein gutes Verhältnis zum Staat Israel haben?
Gibt es auch in Deutschland ein ultraorthodoxes Judentum? Wenn ja, in welcher Ausprägung?
Wie viele Juden leben in Deutschland? 
Ist es antisemitisch, Israel für den Umgang mit den Palästinensern zu kritisieren?
Warum gibt es keine Chanukka-Songs wie Last Christmas oder Jingle Bells?
Warum lehnen die Palästinenser das Existenzrecht des Staates Israel ab?
Gibt es die Tora-Wochenabschnitte auch als Hörversion?
Wie (lange) trauert man im jüdischen Glauben?
Wieso sind eigentlich so viele Juden Comedians?
Was ist die Bar Mitzwa?
Stellen Juden auch Weihnachtsbäume auf?
Essen Juden Schnitzel?
Wie viele Juden leben auf der Welt?
Wie ist im Judentum die Vorstellung von einem Leben nach dem Tod? Gibt es eine, mehrere oder versucht man diese bewusst nicht festzulegen?
Welchen Israel-Reiseführer können Sie empfehlen?
Wo beten Juden, wenn sie keine Synagoge haben?
Kann man als Deutscher nach Israel einwandern?
Was sind Stolpersteine?
Ist Israel ein Apartheidstaat?
Wie steht das Judentum zu Schwangerschaftsabbrüchen?
Was kann ich antworten, wenn ein kleines Kind mich fragt: „Warum hassten die Nazis die Juden?“
Wie steht das Judentum zu Homosexualität?
Gibt es eine vegane Alternative zum Schofar? 
Warum klingen viele jüdische Namen deutsch?
Die koscheren Essenregeln werden von vielen Juden individuell angepasst - ist das richtig? Welches ist die am schwierigsten einzuhaltende Regel, z.B. in Deutschland?
Kann man zum Judentum konvertieren?
Was ist ein Kibbuz?
Betrifft Antisemitismus nicht auch andere „Semiten“, wie Araber oder Aramäer?
Können Juden Weihnachten feiern?
Warum kam es auf der Documenta zu antisemitischen Vorfällen?
Warum werden in Deutschland sogenannte Nakba-Demonstrationen verboten?
Kann ich als Nichtjude ein Schmuckstück mit Davidstern zum Zeichen meiner Solidarität mit Israel tragen, oder empfinden Juden dies im Sinne kultureller Aneignung als unangemessen?
Warum gelten Frauen an bestimmten Tagen als „unrein“ und was dürfen sie in dieser Zeit nicht tun?
Es sind keine weiteren Fragen vorhanden
Eine Initiative von ELNET

Die Fragemauer

Mit Unterstützung verschiedener Medienpartner und dem Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und dem Kampf gegen Antisemitismus Dr. Felix Klein sammeln, veröffentlichen und beantworten wir Fragen zum Judentum. Wir wollen damit Wissen, Verständnis und Nähe schaffen und gegen Hass, Diskriminierung und Unwissen antreten.

Schalömchen
Folge uns

Unsere Social Media Kanäle

Hütchen
Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen würden. ELNET ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende ist entsprechend steuerrechtlich abzugsfähig.

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen würden. ELNET ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende ist entsprechend steuerrechtlich abzugsfähig.